OA Dr. Johannes Sailer

Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

Therapie:

Orthopädische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Sie sind nicht nur meistens schmerzhaft,sondern schränken oft die Mobilität und die Lebensqualität des betroffenen Menschen ein.

Durch ein ausführliches Erstgespräch zur Klärung der entstandenen Syptome, gefolgt von einer präzisen körperlichen Untersuchung und meistens unterstützt von Hilfsbefunden (Röntgen, Computertomografie, Magnetresonanztomografie, Laboruntersuchung ,elektrophysiologische Befunde), versuche ich gemeinsam mit dem Patienten/ der Patientin zu einer Diagnose zu gelangen.

Danach wird ein Therapieplan aufgestellt.


Konservative Therapie

Die meisten Erkrankungen können ambulant ( in der Ordination ) und konservativ (ohne Operation) behandelt werden.

Konservative Therapie:

  • Infiltration von Medikamenten an die betroffene Körperstelle
  • Manuelle Therapie und Chiropraxis
  • Akupunktur
  • Infusionen
  • Bandagen , Orthesen, Modelleinlagen
  • Computertomografisch assistierte Infiltrationen an der Wirbelsäule
  • seit 2015 Stosswellentherapie und Magnetfeldtherapie

    Stosswellentherapie bei folgenden Erkrankungen:

    • Kalkablagerungen des Schultergelenkes
    • Sehnenentzündungen des Knie- und Ellbogengelenkes
    • Unfallfolgeerscheinungen
    • Fersensporn
    • Tennis- und Golferellbogen
    • Schmerzen aus den kleinen Gelenken der Wirbelsäule


    Wirkung von Magnetfeldtherapie:

    verbesserte Durchblutung, verbesserte Sauerstoffversorgung, entzündungshemmend, schmerzstillend, abschwellend, Stoffwechselanregung, verbesserter Knochenaufbau nach Brüchen und bei Osteoporose, verbesserte Wundheilung und zum Schluß,aber nicht zuletzt Beruhigung und Entspannung: Daher bei vielen Erkrankungen einsetzbar (fragen Sie bei ihrem Orthopäden nach).

Schmerztherapie im Spital

Fallweise sind Schmerztherapien im Spital notwendig. Dabei erhält der Patient /die Patientin Infusionen, Infiltrationen und physikalischer Therapie im Spital. Dabei weise ich den Patienten/ die Patientin in das Spital ein und betreue ihn/ sie persönlich.

Tagesklinik

Viele Operationen können heutzutage tagesklinisch durchgeführt werden. Dabei wird der Patient/die Patientin von mir in das Spital eingewiesen, wo ich dann die Operation dürchführe. Nach wenigen Stunden kann der Patient/die Patientin das Spital – in Begleitung- wieder verlassen . Verbandswechsel, Nahtentfernung und Nachbetreuung erfolgen dann in der Ordination.

Operation

Sollte eine Operation notwendig sein, bespreche ich diese ausführlich mit dem Patienten/ der Patientin und führe dann eine Einweisung in das Spital zur Terminvergabe durch.

Die Operation wird in den meisten Fällen von mir persönlich durchgeführt , der Patient/ die Patientin wird von mir im Spital visitiert und auch die Nachbetreuung erfolgt in meiner Ordination.

Durch meine mittlerweile über 25- jährige Spitalserfahrung kann ich Operationen auf hohem technischen Niveau anbieten und viele Operationen minimalinvasiv ( ohne Weichteilschaden ) durchführen.